Wie erkenne ich einen Befall durch Kleidermotten?

Kleidermotten erkennt man gut an ihrer silbrig-grauen Erscheinung. Und leider auch an den Löchern in Kleidung und Teppichen. Dabei fressen nicht die ausgewachsenen Motten an den Textilien, sondern die Larven der Tiere. Damit es soweit kommen kann, brauchen die Tiere, bzw. deren Eier genügend Ruhe. Daher besteht in der Regel auch keine große Gefahr bei getragener Kleidung oder viel belaufenen Teppichen.

Wie kann ich einem Befall durch Kleidermotten vorbeugen?

Um einen Befall erst gar nicht entstehen zu lassen, empfiehlt es sich Kleidung nicht allzu lange zu lagern. In den meisten Fällen entsteht der Kleidermottenbefall in Schränken, Dachböden oder Lagerräumen in denen Textilien über einen langen Zeitraum verstaut werden. Eine Motte, die es in diesen Bereich schafft, hat einfaches Spiel bei der Vermehrung. Die Eiablage kann in aller Ruhe erfolgen und die daraus schlüpfenden Larven haben genügend Nahrung. Im schlimmsten Fall wird der Befall lange Zeit nicht bemerkt, weshalb mitunter mehrere Generationen bereits Ihr Unwesen getrieben haben können und der Schaden dementsprechend groß ist.

Welche Hausmittel helfen gegen Kleidermotten?

Mottenkugeln, Lavendelsäckchen oder andere „Hausmittel“ können die Motten mitunter fernhalten. Eine Garantie für eine Befallsfreiheit sind solche Mittel aber nicht. Besser sind Pheromon-Klebeflächen, die die männlichen Exemplare wegfangen bevor die sich mit Ihren weiblichen Artgenossen paaren können. Eine gelegentliche Sichtkontrolle kann in jedem Fall nie etwas schaden.

Welche Materialien werden von Kleidermotten befallen?

Kleidermotten legen Ihre Eier stets in der Nähe Ihres bevorzugten Substrats ab. Das heißt: Wollteppiche, Naturfasern oder Baumwollprodukte. Synthetische Produkte, wie Teppiche aus künstlichen Materialien wie Polyester sind für Motten als Nahrung eher uninteressant. Allerdings können auch künstliche Textilien Löcher aufweisen, da die Motten die Fasern des Gewebes zum Bau ihrer Gespinströhre nutzen.

Wie lange dauert die Entwicklung der Larven und Eier von Kleidermotten?

Eine Motte kann mehrere hundert Eier auf einmal ablegen. Das heißt nicht zwangsläufig, dass daraus hunderte Larven entstehen. Nicht jedes Ei entwickelt sich auch. Vom Ei zur Larve dauert es in aller Regel 14 Tage. Je nach Umgebungstemperatur kann die Entwicklung etwas kürzer oder länger dauern. Gleiches gilt für die Entwicklung der Larven. Bei einer Temperatur um die 25 bis 30 Grad, fühlen sich die Tiere am wohlsten und es dauert um die zwei Monate bis die Larven sich anfangen zu verpuppen. Bei niedrigeren Temperaturen kann es sich durchaus einige Monate verzögern bis die Verpuppung beginnt und letztendlich auch beendet wird. So kann die gesamte Entwicklung durchaus zwischen drei Monaten und einem knappen halben Jahr schwanken.

Wie lange leben Kleidermotten?

Die vollentwickelten Motten haben eine vergleichsweise geringe Lebensdauer von etwa 14 Tagen. In dieser Zeit paaren sich die Tiere und legen neue Eier ab. Kann man diesen Vorgang unterbrechen, verhindert man eine neue Generation von Kleidermotten. Da es je nach Temperatur aber sehr lange dauern kann bis die Motten aus Ihren Eiern, bzw. Verpuppung schlüpfen, kann man mit einer Generation (Ei – Larve – Motte) durchaus ca. ein halbes Jahr kämpfen.

Kann ich befallene Kleidung nicht einfach waschen?

Befallene Kleidung kann theoretisch gewaschen werden, um alle Stadien der Kleidermotten loszuwerden. Allerdings ist eine sichere Abtötung erst ab ca. 55 Grad gegeben. Nicht jedes Kleidungsstück verträgt eine solch hohe Temperatur. Teppiche können mit einem starken Sauger abgesaugt werden um so möglicherweise alle Eier und Larven zu erwischen. Der Beutel sollte danach direkt entfernt werden.

Können Kleidermotten auch in der Gefriertruhe bekämpft werden?

Im Grunde kann man Kleidermotten auch durch große Kälte abtöten Allerdings wird man die betroffenen Textilien mehrere Tage einfrieren müssen. Zudem wird nicht jeder Gegenstand in die Gefriertruhe passen. Einzelne Gegenstände könnte man somit eventuell Mottenfrei bekommen, für eine „flächendeckende“ Bekämpfung empfiehlt sich die Methode aber nicht.

Kann man Kleidermotten durch Wärme bekämpfen?

Eine Bekämpfung mit hoher Temperatur ist im Gegensatz zur „Gefriermethode“ etwas einfacher umzusetzen (zumindest von unserer Seite). Befallene Textilien und sogar Sofas können in unserer Wärmekammer sicher behandelt werden. Durch die Überwachung der Temperatur kann eine Abtötung mit großer Sicherheit gewährleistet werden. Theoretisch ließe sich auch eine Wärmebehandlung realisieren, dies ist jedoch wesentlich aufwendiger und kostspieliger. Generell gilt: Aber einer Temperatur von 55 Grad, für eine Stunde gehalten, sterben alle Stadien der Kleidermotten sicher ab.

Wie funktioniert eine Bekämpfung mit Nützlingen?

Eine weitere Methode der Mottenbekämpfung ist der Einsatz von Schlupfwespen. Diese haben aber nichts mit der Gemeinen Wespe zu tun. Schlupfwespen zählen zu den Nützlingen und werden mittels kleiner Kärtchen an den betroffenen Stellen (bspw. im Kleiderschrank) ausgebracht. Auf den Kärtchen befinden sich die Eier der Schlupfwespen, welche bei Zimmertemperatur nach kurzer Zeit schlüpfen. Anschließend suchen sich die Tiere die Eier der Kleidermotten und parasitieren diese. Wenn keine Eier mehr vorhanden sind, sterben auch die Schlupfwespen. Dieser Vorgang muss in den meisten Fällen in bestimmten Abständen, über mehrere Wochen, wiederholt werden.

Was kostet eine Bekämpfung von Kleidermotten?

Wie so oft, hängt der Preis der Bekämpfung von dem Ausmaß des Befalls, sowie den notwendigen Maßnahmen ab. Pauschal lässt sich daher schwer sagen was preislich auf Sie zukommt. Wir könne Sie aber gerne vorab am Telefon beraten, um den möglichen Aufwand abzuschätzen. Nach einer Besichtigung vor Ort, können wir Ihnen gerne auch ein Angebot zukommen lassen.