Rattenbefall im Garten oder Haus

Für viele Kunden sind Ratten im Garten oder gar im Haus der blanke Horror. Allein der lange Rattenschwanz führt zu großem Ekel und in manchen Fällen sogar zur Flucht aus dem eigenen Haus. Dabei sind die Tiere weder aggressiv, noch sind sie problematischer als Mäuse. Zumindest aus der Sicht eines Kammerjägers.

Wie erkenne ich Rattenbefall im Haus oder Garten?

Nicht immer sind sich alle Kunden sicher ob sie es überhaupt mit Ratten zu tun haben. Trotz der Anpassung an den menschlichen Lebensraum sind die Tiere eher scheu und meist in den Abendstunden aktiv. Eine direkte Konfrontation mit den Tieren haben selbst wir als Schädlingsbekämpfer nur relativ selten.
Klare Indizien für einen Rattenbefalls sind Löcher im Garten, sowie Geräusche in der Wand, auch tagsüber. Marder hört man in der Regel nur nachts, zudem befinden sich die Tiere fast immer nur im Dach. Ratten tauchen hingegen oft in der Wand oder Zwischendecke auf, meist in Begleitung mit einem Kanalgeruch.

Wie kommen die Ratten in mein Haus?

Viele Kunden fragen sich wie die Ratten es überhaupt ins Haus uns sogar die Wände schaffen. In fast allen Fällen ist ein undichtes Kanalrohr die Ursache. Die Tiere kommen generell immer aus dem Kanal, bei einem defekten Rohr finden sie dann den direkten Zugang in die Wand. Die gefürchtete Ratte aus der Toilette gibt es übrigens tatsächlich, glücklicherweise passiert dies jedoch relativ selten. Sicherheitshalber empfehlen wir jedoch keine Abfälle über die Toilette zu entsorgen und/oder eine Rattenklappe im WC einzubauen.
Auch im Garten kann es sein, dass sie sich aus einem defekten Kanal direkt in den Garten gegraben haben. In beiden Fällen hilft (neben der Rattenbekämpfung) nur eine Sanierung des Kanals. Mit unserer Nebelprobe können wir übrigens herausfinden ob es eine (defekte) Verbindung zum Kanal gibt.

Ist ein Rattenbefall meldepflichtig?

Eine Pflicht zur Meldung eines Rattenbefalls besteht in Hessen grundsätzlich nicht. Sollte der Befall jedoch im öffentlichen Raum stattfinden, ist eine Meldung durchaus sinnvoll. Die Stadt kann dann entsprechende Maßnahmen zur Bekämpfung (meist im Kanal) einleiten. Aber auch wenn die Ratten im privaten Bereich auftreten kann es ratsam sein den Befall zu melden. Denn auch hier kann die Stadt unterstützende Maßnahme im öffentlichen Bereich durchführen.

Wer trägt die Kosten für eine Rattenbekämpfung?

Grundsätzlich muss der Eigentümer eines Hauses oder Grundstücks für die Kosten einer Rattenbekämpfung aufkommen. Mieter sollten daher zunächst Ihren Vermieter oder Hausverwaltung kontaktieren, bevor sie einen Kammerjäger beauftragen.
Pet rat

Rattenbefall verunsichert viele Menschen

Kann ich Ratten auch selbst bekämpfen?

Generell können Ratten auf dem Grundstück auch auf eigene Faust bekämpft werden. Ausgeschlossen sind hierbei gewerbliche Grundstücke, es sei denn ein Mitarbeiter verfügt über die entsprechende Erlaubnis (Sachkunde zum Töten von Wirbeltieren). Allerdings sind im öffentlichen Handel lediglich Giftköder der sogenannten ersten Generation erhältlich. Diese sind weniger wirksam wie professionelle Köder und müssen daher großzügiger eingesetzt werden. Rattenköder sollte nur in SIcherheitsboxen ausgebracht werden.
Ohne die entsprechende Fachkenntnis wird man einen Rattenbefall in der Regel auch nur schwer in den Griff bekommen. Zudem werden die Köder oft sehr unachtsam und offen ausgebracht, was leicht zu Vergiftungen bei Nichtzieltieren führt. Wir legen Rattenköder generell nur in Sicherheitsboxen, mit entsprechender Möglichkeit zur Verankerung, aus. Da Ratten ihr Essen horten, würde loser Köder von der Ratten verschleppt werden und somit womöglich von Nichtzieltieren aufgenommen werden. Aus diesem Grund sollte Köder auch im Innenbereich nur in Sicherheitsboxen ausgebracht werden.

Kann man Ratten auch ohne Gift bekämpfen?

Ratten ohne Gift zu bekämpfen ist leider nur bedingt möglich. Sollte sich eine Ratte mal in den Innenbereich verirrt haben, könnte man diese mit einer Schlagfalle bekämpfen. Bei mehreren Ratten wird man um die Auslegung von Gift allerdings nur schwer herumkommen. Der Lebendfang von Ratten ist leider nicht effektiv, da man die Ratten sehr weit weg wieder aussetzen müsste. Ansonsten würden sie schnell zum Objekt zurückkehren. Zudem wäre dies, wie beim Einsatz einer Schlagfalle, meist nur bei einem Tier möglich.

Was kostet eine professionelle Rattenbekämpfung

Pauschal lässt sich der Preis einer Rattenbekämpfung nur schwer einschätzen. Jede Bekämpfung ist individuell und erfordert eigene Maßnahmen. Auch lässt sich vorab schwer abschätzen wie lange es bis zur Befallstilgung dauern wird. Eine Bekämpfung über mehrere Monate ist durchaus nicht unüblich, vor allem wenn die Ursache nicht behoben wird. Daher wird von unserer Seite auch immer nach der Ursache geforscht, andernfalls ist eine Rattenbekämpfung nicht nachhaltig.

Regelmäßige Bekämpfung in manchen Fällen notwendig

In bestimmten Fällen hilft leider nur eine Dauerbeköderung. In öffentlichen Bereichen, auf großen Firmengeländen oder Lebensmittelbetrieben sind die Ursachen des Rattenbefalls leider oft nur schwer zu beseitigen. In diesem Fall lässt sich eine Dauberköderung nach RMM (Risikominderungsmaßnahme) durchführen. Es werden fest installierte Boxen aufgestellt, die monatlich kontrolliert werden. Bei Interesse können wir vorab gerne ein unverbindliches Angebot abgeben.

Bei weiteren Fragen zur Rattenbekämpfung stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.
ratte-rattus-34965026

Ratten kommen immer aus dem Kanal