Eichenprozessionsspinner-Nester entfernen

Eichenprozessionsspinner von anderen Raupen unterscheiden

Eichenprozessionsspinner sind aufgrund der warmen Sommer die letzten Jahre weiter auf dem Vormarsch. In ganz Deutschland treten die Tiere auf und verursachen aufgrund ihrer Brennhaare allergische Hautreizungen.
Allerdings gibt es auch diverse anderen Raupen, die meist ungefährlich sind, für den Laien aber vom Eichenspinner nur schwer zu unterscheiden sind. Vor allem Gespinstmotten rufen oft panikartige Anrufe aus, wobei deren gruselige Gespinste eindeutig von den „wollartigen“ Nestern der Eichenspinnern zu unterscheiden sind. Andere „Spinner“ wie der Schwammspinner weisen deutliche Ähnlichkeiten auf und sind auf den ersten Blick nicht immer leicht zu unterscheiden.

Merkmale des Eichenprozessionsspinner erkennen

Als Laie sollte man sich auf die eindeutigen Merkmale der Eichenspinner konzentrieren und nach dem Ausschlussverfahren handeln. Die wichtigste Eigenschaft ist der offensichtliche Befall von Eichen und zwar ausschließlich Eichen. Sollten Sie Raupen an einer anderen Baumart entdecken, können Sie den Eichenspinner schon mal ausschließen. Das zweite Merkmal sind seine langen, weißen Haare, wobei diese auch beim Schwammspinner oder anderen Raupenarten auftreten. Diese Haare sollten übrigens nicht mit den gefährlichen Brennhaaren verwechselt werden, welche mit bloßem Auge kaum zu erkennen sind.
Zur Unterscheidung besser geeignet ist die Färbung des Eichenspinners: Die Rückseite ist blaugrau bis sehr hell, während die Bauchseite hellgrün erscheint. Der Kopf ist hingegen schwarz. Seine Größe reicht, je nach Larvenstadium bis zu drei Zentimeter. Im Zweifelsfall können Sie uns gerne Bilder oder auch Tiere zur Bestimmung schicken.

Nester des Eichenprozessionsspinner erkennen

Die Nester der Raupen im unteren Baumbereich sind recht gut zu erkennen. Bei größeren Eichen mit ausgewachsenem Blattwerk kann eine Identifizierung vom Boden aus relativ schwierig werden. Die Nester wirken ein wenig wie weiße Wollgespinste, fallen in dichten Kronen aber meist nicht auf. Oft sind die Raupen in den Gespinsten gut zu erkennen.
Ältere Nester verfärben sich bräunlich, ähnlich wie bei abgestorbenen Blättern. Diese sind übrigens ebenfalls noch gefährlich, da die Brennhaare in den Nester mehrere Jahre aktiv bleiben und allergische Reaktionen auslösen. In seltenen Fällen kann es auch Bodennester geben, dies hängt womöglich mit der starken Hitze im oberen Bereich zusammen.

Kann ich Nester des Eichenprozessionspinners selbst entfernen?

Ein Nest sollten Sie niemals auf eigene Faust entfernen. Sollten Nester beim Entfernen vom Baum fallen, wirbelt dies nicht nur Unmengen an Brennhaaren durch die Luft, Sie laufen auch Gefahr von dem Nest getroffen zu werden. Auch bei Bodennestern ist die Gefahr groß, dass Brennhaare sich beim Aufsammeln lösen und Ausschläge verursachen.
Die Nester abzuflammen kann gerade in Trockenzeiten eine erhöhte Brandgefahr mit sich ziehen. Und selbst wenn Sie über einen Spezialsauger zum Absaugen der Nester verfügen, bleibt immer noch das Problem der Entsorgung. Wir raten aufgrund der offensichtlichen Gefahren dringend davon ab selbstständig Nester zu entfernen.

Eichenprozessionsspinner haben lange weiße Haare

Eichenprozessionsspinner sind blaugrau bis hellgrün gefärbt

Kann ich verhindern das Nester des Eichenspinners entstehen?

Leider gibt es keine garantierte Methode um die Entstehung von Nestern des Eichenprozessionsspinners zu verhindern. Die unserer Erfahrung nach beste und wirksamste Methode ist die vorbeugende Bekämpfung der Raupen vor dem dritten Larvenstadium. Dabei wird ein Spritzmittel auf die Blätter der Bäume gegeben, welches von den Raupen beim Fressen aufgenommen werden. Die Erfolgsaussichten hierbei sind sehr gut, bei einer größeren Anzahl an Eichen kann es aber dennoch zu vereinzelten Eichen mit Befall kommen.

Wie entfernen wir Nester des Eichenprozessionspinners?

Haben die Raupen ihre gefährlichen Brennhaare entwickelt führen wir keine Bekämpfungen mehr durch, sondern saugen die Nester mit einem Spezialsauger ab. Es ist wichtig einen Sauger mit geeigneter Filterklasse zu wählen, da die Haare andernfalls wieder herausgewirbelt werden. Das Absaugen mit haushaltsüblichen Staubsaugern sollte daher unbedingt vermieden werden.
Wir verwenden zum Absaugen verlängerte Rohre, sodass wir theoretisch auch bis zehn Meter ohne Bühne arbeiten können. Für höhere Bäume benötigen wir eine Arbeitsbühne. Wir tragen beim Absaugen spezielle Schutzkleidung um uns vor den Brennhaaren zu schützen.

Was kostet das Absaugen von Nestern des Eichenprozessionspinners?

Das Absaugen der Nester wird nach Stundenaufwand abgerechnet. Genaue Preise können wir Ihnen nennen wenn wir die Größe und den Standort der Eichen kennen. Das Absaugen von Nestern ist im Gegensatz zur vorbeugenden Bekämpfung deutlich aufwändiger und strapazierender für unsere Mitarbeiter. Gerade an heißen Sommertagen stellt das Absaugen eine besondere Herausforderung für unsere Techniker dar.
Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir bei Rekordtemperaturen mitunter auf da Absaugen verzichten. In vielen Fällen können wir aber auch auf die kühleren Morgen- oder Abendstunden ausweichen.

Angebote und Besichtigungen auf Anfrage möglich

Wir können Ihnen bei Interesse gerne unverbindliche Angebote zukommen lassen. Wir inspizieren auch Eichen vor Ort, um den Aufwand abzuschätzen. Generell raten wir dazu hohe Bäume über zehn Meter generell mit Bühne anzufahren. Auch wenn scheinbar Nester nur im unteren Bereich zu sehen sind, empfiehlt es sich die Krone von einem Fachmann zu inspizieren lassen. In vielen Fällen entdecken unserer Mitarbeiter weitere Nester vor Ort, die vom Boden nicht zu sehen sind.
Mitarbeiter entfernt Nester des Eichenspinners

Das Entfernen von EPS-Nestern erfordert komplette Schutzausrüstung

Kontaktieren Sie uns

Call Now ButtonDirekter Anruf