ASIATISCHER MARIENKÄFER

Der Asiatische Marienkäfer (Harmonia axyridis) wird aufgrund seiner sehr variablen Färbung im englischen auch als Multicoloured Asian Lady Beetle bezeichnet. Die Grundfärbung der Flügeldecken reicht von einem fahlen Gelb über Orange bis Rot. Die Zahl der schwarzen Punkte auf den Flügeldecken variiert zwischen 0 und 19. Im Extremfall können die Flügel auch völlig schwarz sein. Meist befindet sich auf dem weißen Halsschild ein Zeichnungsmuster in Form eines schwarzen "W". Die Art erreicht eine Länge von rund sechs und eine Breite von ca. fünf Millimetern. Die Larven dieser Marienkäferart haben sehr auffällige gelbliche bis orangefarbene Flecke auf dem Hinterleib.

Ursprünglich kam Harmonia axyridis nur in Asien vor. Mittlerweile leben diese Käfer aber auch in Nordamerika und Europa. In Deutschland trat die Art erstmals im Jahr 2000 im Rhein-Main-Gebiet auf. Mittlerweile scheint sie aber in ganz Deutschland, sowie einer Reihe weiterer europäischer Staaten vorzukommen.

Unter optimalen Bedingungen können die Käfer 2-3 Jahre leben. In diesem Zeitraum legen Weibchen bis zu 2.500 Eier ab. Käfer und Larven ernähren sich vor allem von Blattläusen. Im Lauf ihrer Entwicklung fressen die Larven bis zu 1.200 Blattläuse. Auch die Käfer selbst ernähren sich hauptsächlich von Blattläusen und fressen pro Tag 90 bis 270 Blattläuse. Der gesamte Entwicklungszyklus dauert rund einen Monat.

Da die Tiere in großen Gruppen gemeinsam zum Beispiel auch in Häusern überwintern wird die Art oft als lästig empfunden. Versucht man Käfer, die in Wohnungen eingedrungen sind wieder vorsichtig ins Freie zu befördern, so geben die Tiere häufig eine gelbliche, unangenehm riechende Flüssigkeit ab.

In Weinanbaugebieten kann die Art sogar beträchtlichen ökonomischen Schaden anrichten, da die Käfer gerne den Saft von reifen Weintrauben aufnehmen und dabei auch die Trauben anfressen. Werden die Tiere dann später mit gekeltert, so geben sie das oben beschriebene Sekret ab, wodurch der Wein teilweise ungenießbar wird.

Schädlingsbestimmung

Sind Sie unsicher um welchen Schädling es sich in Ihrem Fall handelt, schicken Sie uns ein Exemplar und wir bestimmen es für Sie und geben Ihnen eine Beschreibung zur Lebensweise und Bekämpfung. Für diese Dienstleistung berechnen wir EUR 35,– (zzgl. MwSt.).

Sollten Sie weitere Fragen haben, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Kontakt

Mit fachlicher Unterstützung von Dr. Martin Felke - Institut für Schädlingskunde
Asiatischer Marienkäfer

Asiatischer Marienkäfer

Werden in Gebäuden beim Überwintern als Lästlinge angesehen, im Weinanbau gelten sie als Schädlinge da sie Trauben anfressen und zum Teil mitgekeltert werden, wodurch der Wein ungenießbar wird.