HAUSMAUS

Die Hausmaus (Mus musculus) ist eine zu den Altweltmäusen (Murinae) gezählte, kleine Art der Langschwanzmäuse (Muridae).

Sie ist ein kleines Nagetier (Rodentia) mit einer Gesamtlänge von maximal 20 cm. Ungefähr die Hälfte davon entfällt auf den Schwanz. Das Fell der Tiere ist auf dem Rücken dunkelgrau und auf dem Bauch hellgrau. Das Gewicht ausgewachsener Tiere schwankt um 20g.

Ursprünglich war dieser Vorratsschädling in Vorderasien heimisch. Mittlerweile sind Hausmäuse weltweit verbreitet. Die Art lebt meist in Gebäuden und kann 4 bis 6 mal im Jahr für Nachkommen sorgen. Pro Wurf werden 4 bis 8 Jungtiere geboren.

Obwohl die Art Allesfresser ist, wird Getreide bevorzugt. Hausmäuse leben in Familienverbänden, sind dämmerungs- und nachtaktiv und weisen ein ausgeprägtes Territorialverhalten auf.

Vorrats-, Material- und Hygiene- / Gesundheitsschädling

Die Art richtet große wirtschaftliche Schäden durch Fraß und Verunreinigung von Nahrungsmitteln an. Darüber hinaus können die Mäuse Kurzschlüsse von technischen Anlagen verursachen, wenn sie elektrische Leitungen annagen.

Außerdem übertragen die Tiere eine Reihe von Infektionskrankheiten auf den Menschen. Häufig sind Hausmäuse mit bakteriellen Krankheitserregern wie Leptospiren, Salmonellen und Pasteurellen infiziert.

Schädlingsbestimmung

Sind Sie unsicher um welchen Schädling es sich in Ihrem Fall handelt, schicken Sie uns ein Exemplar und wir bestimmen es für Sie und geben Ihnen eine Beschreibung zur Lebensweise und Bekämpfung. Für diese Dienstleistung berechnen wir EUR 35,– (zzgl. MwSt.).

Sollten Sie weitere Fragen haben, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Kontakt

Mit fachlicher Unterstützung von Dr. Martin Felke - Institut für Schädlingskunde
Hausmaus

Hausmaus (Mus musculus)

Weltweit vertretener Vorrats-, Material- und Hygieneschädling

(Informationen zur Mäusebekämpfung finden Sie hier)