Die Braunbandschabe /Möbelschabe (Supella longipalpa)

Verbreitung der Braunbandschabe

Ursprünglich kommt die Braunbandschabe aus Afrika, hat sich aber durch den Handel weltweit verbreiten können. Nach Deutschland ist sie in den vergangenen 30 Jahren aus den USA und dem Mittelmeerraum gekommen.

Aussehen der Braunbandschabe

Weibchen werden 10-12 mm groß, Männchen bis zu 15 mm. Von ihrer Körpergröße sind sie also der Deutschen Schabe recht ähnlich. Die Grundfärbung der ausgewaschenen Imagos ist rotbraun und rotgelb, wobei weibliche Braunbandschaben meist intensiver, dunkler gefärbt sind als die Männchen. Die Seiten des Vorderbrustrückens sind durchscheinend gelblich gefärbt, bis auf eine helle Querbande an der Basis sind die Flügel dunkel gefärbt. Die Flügel der männlichen Braunbandschaben überragen das den eher spitz zulaufenden Hinterleib, während die Flügel der Weibchen deutlich kürzer sind und ihr Hinterleib (Abdomen) eine rundliche Form aufweist.

Aussehen der Nymphen

Das Pronotum der Nymphen ist dunkelbraun bis schwarz gefärbt und besitzt einen hellen durchscheinenden Rand. Die anschließenden Mittelbrustsegmente weisen zentral einen hellen Fleck auf. Während das erste Hinterleibssegment durchgehend dunkel gefärbt ist, findet sich auf den anschließenden Hinterleibssegmenten ein weiter Aufhellung,die sich bis zu den Rändern erstreckt, so dass der Eindruck eines hellen Querbandes entsteht.

Entwicklung der Braunbandschabe

Der ca. 5 mm lange Eikokon ist hellbraun und enthält 14- 18 Eier, von denen sich aber in der Regel nur 12 bis 15 entwickeln. Das Schabenweibchen trägt die Oothek senkrecht am Hinterleibsende für maximal 8 Tage (meist nur 1 bis 2 Tage) mit sich herum. Dann legt es den Eikokon bevorzugt in Ritzen z.B. in Möbeln oder Fußleisten ab oder aber die Eier werden mit einem klebrigen Mundsekret an geeignete Oberflächen geheftet. Dies können zum Beispiel die Unterseite von Tischen, Regalbrettern, in Schränken usw. sein. Bei einer Temperatur von 30 °C dauert die Entwicklung der Eier 40 Tage bei niedrigeren Temperaturen (20°C) kann es bis zu 3 Monaten dauern bis aus den Eiern die Larven schlüpfen. Auch die Entwicklung der Larven ist entsprechend temperaturabhängig und dauert von 55 bis 355 Tagen. Ausgewachsene Imagines erreichen ein mittleres Alter von 200 Tagen. In dieser Zeit produziert ein Braunschabenweibchen ca. 14 Eikokons.

Vorkommen der Schaben

Während sich die Deutsche Schabe bevorzugt in den feucht warmen Bereichen eines Gebäudes aufhält (Küche, Bad) verteilen sich Braunbandschaben über das ganze Gebäude, bevorzugen aber warme Temperaturen von mindesten 27 °C. Aus diesem Grund finden sie sich auch häufig in Computeranlagen und Elektrogeräten. Weitere Aufenthaltsorte sind Bilderrahmen, Möbel, Lichtschalter, Kabelkanälen, hinter Kühlschränken und in der Nähe von Warmwasserrohren. Im Gegensatz zur Deutschen aber auch der Orientalischen Schabe ist es nicht ungewöhnlich, wenn einzelne Braunbandschaben auch tagsüber gesichtet werden. Dies deutet nicht unbedingt auf einen starken Befall hin.

Die Verbreitung der Braunbandschabe kann über Nahrungsmittel, über Second-Hand-Möbel oder Elektrogeräte erfolgen. Eine große Rolle spielen hierbei die angehefteten Eikokons.

Schädlingsbestimmung

Sind Sie unsicher um welchen Schädling es sich in Ihrem Fall handelt, schicken Sie uns ein Exemplar und wir bestimmen es für Sie und geben Ihnen eine Beschreibung zur Lebensweise und Bekämpfung. Für diese Dienstleistung berechnen wir EUR 35,– (zzgl. MwSt.).

Sollten Sie weitere Fragen haben, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Kontakt

Braunbrandschabe

Braunbandschabe

Material-, Hygiene- und Gesundheitsschädling

(Informationen zur Schabenbekämpfung finden Sie hier)