HUNDEFLOH

Der Hundefloh (Ctenocephalides canis, CURTIS, 1826) ist ein bräunliches, flügelloses Insekt mit seitlich komprimiertem Körper. Die Art ist weltweit verbreitet.

Hauptwirte dieses Blutsaugenden Parasiten sind Hund, Fuchs und Wolf. Nebenwirte sind unter anderem Mensch, Hauskatze oder Hauskaninchen. Die Körperlänge der Tiere kann bis zu 3 mm betragen. Das dritte Beinpaar ist als Sprungbeinpaar ausgebildet.

Die beinlosen Larven sind gelblich-weiß gefärbt und haben eine bräunliche Kopfkapsel. Ihr Körper ist schlank und in äußerlich gut sichtbare Segmente aufgeteilt. Auffällig sind die zahlreichen Borsten. Kurz vor der Verpuppung haben die Larven eine Länge von ca. 5 mm. Zur Verpuppung stellen sie einen Kokon her. Der gesamte Entwicklungszyklus beträgt bei Zimmertemperatur 3 bis 5 Wochen. Bei kühleren Temperaturen dauert die Entwicklung dagegen bis zu 30 Wochen. Die Weibchen legen pro Tag rund 25 Eier direkt in das Fell des Wirtstieres. Insgesamt können die Weibchen bis zu 2.000 Eier ablegen. Die Larven ernähren sich überwiegend vom Kot der erwachsenen Flöhe und verstecken sich vor allem tagsüber an dunklen Orten.

Der Schlupf der erwachsenen Flöhe aus dem Kokon erfolgt erst bei externen Reizen (Erschütterungen, gestiegene Umgebungstemperatur oder erhöhte CO2-Konzentration der Luft. Alle diese Reize deuten auf die Anwesenheit eines potenziellen Wirtstieres hin. Sowohl die Männchen als auch die Weibchen saugen täglich ca. 30 Minuten lang Blut. Um zu überleben müssen sie mindestens einmal pro Tag Blut saugen. Hundeflöhe haben eine Lebenserwatung von bis zu 110 Tagen.

Hygiene- / Gesundheitsschädling

Der Hundefloh ist ein Hygieneschädling, da er verschiedene Infektionskrankheiten übertragen kann. Der beim Einstich in die Wunde abgegebene Speichel ruft mitunter starken Juckreiz hervor. Außerdem kommt es nach Flohstichen zum Teil zu Entzündungen. Werden Menschen oder Haustiere vermehrt gestochen, so können auch allergische Reaktionen ausgelöst werden.

Andere Floharten:

Flöhe allgemein
Hühnerfloh (Ceratophyllus gallinae, SCHRANK, 1803)
Katzenfloh (Ctenocephalides felis, BOUCHE, 1835)

Schädlingsbestimmung

Sind Sie unsicher um welchen Schädling es sich in Ihrem Fall handelt, schicken Sie uns ein Exemplar und wir bestimmen es für Sie und geben Ihnen eine Beschreibung zur Lebensweise und Bekämpfung. Für diese Dienstleistung berechnen wir EUR 35,– (zzgl. MwSt.).

Sollten Sie weitere Fragen haben, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Kontakt

Mit fachlicher Unterstützung von Dr. Martin Felke - Institut für Schädlingskunde
Hundefloh

Hundefloh

Illustration eines Hundeflohs, Seitenansicht.