DEUTSCHE WESPE

Die Weibchen der Deutschen Wespe (Paravespula germanica) werden zwischen 16 und 19 mm groß, während die Männchen 13 bis 17 mm und die Arbeiterinnen 12 bis 14 mm erreichen können. Die Körperfärbung der Tiere ist schwarz und gelb. Auf dem gelben Stirnschild fallen ein bis drei dunkle Punkte auf.

Wespennest wird meist im Mai gegründet

Die Nestgründung erfolgt bei dieser Art Anfang Mai durch begattete Jungweibchen, die überwintert hatten. Die Königin zieht dann zunächst einige Arbeiterinnen auf. Später konzentriert sich die Königin dann nur noch auf das Eierlegen. Bei milder Witterung sterben die Völker erst Anfang November ab.

Die Nester werden meist unterirdisch in verlassenen Mäuse- oder Maulwurfsgängen errichtet, die dann nach und nach von den Tieren erweitert werden.

Wespennester befinden sich oft im Rollladenkasten

Oberirdisch werden aber auch Dachböden, Zwischendecken oder Rollladenkästen besiedelt.
In großen Völkern können bis zu 7.000 Individuen leben. Vor allem solche großen Völker können für den Menschen zu einer regelrechten Plage werden, da die Arbeiterinnen vor allem im Herbst über Obst, Marmelade, Limonade oder Kuchen herfallen.

Vor allem wenn die Art in Lebensmittel verarbeitenden Betrieben auftritt, muss sie als Hygieneschädling gelten, da Krankheitserreger und Schimmelpilzsporen verschleppt werden können.

Wespenstiche sind für Allergiker gefährlich

Die Stiche sind recht schmerzhaft. Vor allem bei Stichen in die Mundhöhle sollte man einen Arzt aufsuchen. Besonders für Allergiker können Wespenstiche lebensgefährliche Folgen haben.

Da alle Wespenarten eine wichtige Rolle im Ökosystem spielen, sollten Bekämpfungsmaßnahmen möglichst unterbleiben und bei Problemen mit den Tieren sollte zunächst eine Umsiedlung des gesamten Volkes versucht werden.

Weitere Wespenarten:

Gemeine Wespe (Paravespula vulgaris)
Hornisse (Vespa crabro)
Mittlere Wespe (Dolichovespula media)
Sächsische Wespe (Dolichovespula saxonica)

Schädlingsbestimmung

Sind Sie unsicher um welchen Schädling es sich in Ihrem Fall handelt, schicken Sie uns ein Exemplar und wir bestimmen es für Sie und geben Ihnen eine Beschreibung zur Lebensweise und Bekämpfung. Für diese Dienstleistung berechnen wir EUR 35,– (zzgl. MwSt.).

Sollten Sie weitere Fragen haben, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Kontakt

Mit fachlicher Unterstützung von Dr. Martin Felke - Institut für Schädlingskunde
Allgemeine Infos zur Wespenbekämpfung finden Sie auch auf unserer Landingpage.
Deutsche Wespe

Deutsche Wespe (Paravespula germanica)

Für Allergiker nicht nur Schmerzhaft sondern gefährlich, der Stich einer Wespe.

(Informationen zur Wespenbekämpfung und Wespenumsiedlung finden Sie hier)