AMERIKANISCHE SCHABE (Periplaneta americana)

Aussehen der Amerikanischen Schabe

Die adulte Amerikanische Schabe ist mit einer Körperlänge von bis zu 53 mm deutlich größer und schwerer als die Deutsche Schabe oder die Orientalische Schabe. Weitere körperliche Merkmale sind die rotbraune Färbung mit einer nicht klar abgegrenzten gelb-hellbraunen Binde im hinteren Bereich des Pronotums.

Beide Geschlechter sind flugfähig, die Flügel sind bei den Männchen geringfügig länger als bei den Weibchen aber auch bei diesen reichen sie bis zur Hinterleibsspitze. Auffällig sind auch die sehr langen Antennen, die körperlang oder noch länger sein können.

Verbreitung der Amerikanischen Schabe

Anders als der Name vermuten lässt, stammt die Amerikanische Schabe vermutlich ursprünglich aus Afrika und verbreitete sich dann mit der Schifffahrt im gesamten Tropen- und Subtropengebiet. Dort ist sie heute weit verbreitet und regelmäßig in Restaurants, Hotels, Vorratslagern und bei ausreichender Wärme auch im Freiland zu finden. Periplaneta americana ist in Kanalsystemen weit verbreitet und breitet sich oftmals darüber aus.

Bis vor 30 Jahren beschränkte sich das Vorkommen der Amerikanische Schabe in den gemäßigten Zonen vor allem auf Hafenstädte und Tropenhäuser der zoologischen oder botanischen Gärten, doch finden sich mittlerweile auch immer wieder Exemplare in Kanalsystemen und Restaurants, Heizkraftwerken und Fernheizungsschächten.

Lebensweise der Amerikanischen Schabe

Die Amerikanische Schabe ist ein guter und schneller Läufer (75 Zentimeter pro Sekunde) und kann der Theorie nach sehr gut fliegen. In der Praxis gleitet Sie aber vielmehr über relativ kurze Distanzen.

Die Tiere sind vorwiegend nachtaktiv. Die Ernährung besteht aus allen möglichen organischen Stoffen, gärende Nahrungsbestandteile werden aber bevorzugt. Bei ausreichender Feuchtigkeit ist Periplaneta americana in der Lage drei Monate ohne Nahrung zu überleben.

Entwicklung der Amerikanischen Schabe

Wie viele einige andere Schabenarten auch, legen die Weibchen der Amerikanischen Schabe ihre Eier nicht einzeln sondern in Eibehältern (Ootheken) ab, welche bei Periplaneta americana ca. 8 mm lang und 5 mm hoch sind und ca. 15- 20 Eier enthalten. Die Enden sind abgerundet und der Kiel mit 16 Zähnen besetzt, zwischen denen tiefe Einbuchtungen bestehen. ist. Im Gegensatz zu anderen Schabenarten z.B. der Deutschen Schabe wird der Eibehälter von den Weibchen bereits einige Stunden bis max. vier Tage nach dem Ausschieben an eine geeignete Oberfläche geheftet. Meist handelt es sich hierbei um Spalten mit hoher Feuchtigkeit in der Nähe einer Futterquelle, dies können auch Verpackungen von Lebensmitteln, Paletten usw. sein, wodurch die Eipakete über weite Distanzen verschleppt und verbreitet werden können.

Zur Tarnung werden die Ootheken mit Schmutzpartikeln versehen. Der Verlauf der Entwicklung vom Ei bis zum ausgewachsenem Imago ist stark temperaturabhängig und dauert bei ungünstigen Bedingungen bis zu zwei Jahren, mindestens aber 170 Tage. Schaben gehören zu den hemimetabolen Insekten, die frischgeschlüpften Larven sehen ihren Eltern schon recht ähnlich. Bei der Amerikanischen Schabe sind die ersten beiden Larvenstadien heller gefärbt: die Rückenseite ist graubraun, die Bauchseite heller, ab dem dritten Larvenstadium haben die Larve eine rotbraune Färbung mit hellbraunen oder dunkeln Flecken auf den Hinterleibssegmenten. Je nach Entwicklungsbedingungen bedarf es 5 bis maximal 13 Larvenstadien bis zum voll entwickelten Imago, welches eine maximale Lebensdauer von 700 Tagen hat.

Gesundheitsgefährdung durch die Amerikanische Schabe

Laut Infektionsschutzgesetzt sind Schaben und somit auch die Amerikanische Schabe als Gesundheitsschädlinge einzustufen, da sie potentielle Krankheitsüberträger sind. Krankheitskeime können bis zu 72 Stunden am Körper der Schabe anhaften und auf diese Weise übertragen und verbreitet werden. Über den Verdauungstrakt der Tiere ist jedoch eine noch längere Verweildauer und Ausscheidung möglich. Auf freilebend gefangenen Schaben konnten 22 verschieden Bakterien, Viren, Pilze und Protozoen (Einzeller) gefunden werden. (Rust et. al. 1991).

Krankheiten die von Schaben übertragen werden können sind Magen-Darm Infekte, Ruhr, Typhus, Salmonellen, Tuberkulose und Hepatitis A. Darüber hinaus spielen Schaben als Verursacher von Allergien eine wichtige Rolle. Allergene befinden sich im Kot der Tiere und auch in den Häutungsresten.

Weitere Schabenarten:
Australische Schabe (Periplaneta australasiae)
Braunbandschabe (Supella longipalpa)
Deutsche Schabe (Blattella germanica)
Orientschabe (Blatta orientalis)

Schädlingsbestimmung

Sind Sie unsicher um welchen Schädling es sich in Ihrem Fall handelt, schicken Sie uns ein Exemplar und wir bestimmen es für Sie und geben Ihnen eine Beschreibung zur Lebensweise und Bekämpfung. Für diese Dienstleistung berechnen wir EUR 35,– (zzgl. MwSt.).

Sollten Sie weitere Fragen haben, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Kontakt

Mit fachlicher Unterstützung von Dr. Martin Felke - Institut für Schädlingskunde
Amerikanische Schabe

Amerikanische Schabe

Größenvergleich mit einer 1-Euro Münze

(Informationen zur Schabenbekämpfung finden Sie hier)